Im Jahr 2018 stellten sie ihre XL Dayflat vor, die jetzt als unbegrenzte Dayflat, die zu jedem Plan hinzugefügt werden kann, redubbed. Es ist wirklich unbegrenzte Daten bei max. Geschwindigkeit für 24 Stunden und eine gute Option für kurzzeitige schwere Datennutzer. Es ist für 5,95 € und kann durch pass.telekom.de/ aktiviert werden. Die neue Tageskarte mit unbegrenzter Datenpauschale ist 24 Stunden gültig und kann zu jedem MagentaMobil-Vertrag für nur 4,95 Euro und zu Data Comfort-Plänen für 9,95 Euro hinzugefügt werden. Selbstverständlich kann diese Option auch bei Bedarf zu anderen Smartphone- und Tablet-Plänen hinzugefügt werden, indem der flexible Service auf pass.telekom.de. Auch Kunden mit älteren Mobilfunkverträgen oder Geräten können höhere Geschwindigkeiten genießen, wobei die Übertragungsraten im 3G-Netz automatisch auf bis zu 42,2 Mbit/s ansteigen. Selbstverständlich sorgt das Hinzufügen der SpeedOn-Option dafür, dass die höchstmögliche Geschwindigkeit angenommen wird. Die Familienkarte Start und die zugehörigen Optionen bieten die gleichen Planvorteile wie die MagentaMobil Start-Pläne.

Der Unterschied besteht darin, dass bei Family Card Start der monatliche Grundpreis von 2,95 Euro automatisch über einen verknüpften Mobilfunkvertrag abgerechnet wird. Und das Beste: Für MagentaEINS-Kunden ist die Familienkarte Start inklusive und der Grundpreis von 2,95 Euro entfällt. Die Datenoptionen Data Start S, M und L für 2 Euro, 7 Euro bzw. 12 Euro können monatlich hinzugefügt werden – zusammen mit allen damit verbundenen Vorteilen. Auch hier gibt es einen einmaligen Kartenpreis von 9,95 Euro mit einem Startguthaben von 10 Euro bei Aktivierung. Alle Pakete erneuern sich nach 28 Tagen automatisch und können online auf pass.telekom.de oder telefonisch unter 2202 (kostenlos) aktiviert werden. Über das mitgelieferte Datenvolumen hinaus wird Ihre Geschwindigkeit auf 64 kBits/s gedrosselt. Oder Sie können eines ihrer SpeedOn-Packs hinzufügen. Die SpeedOn-Add-ons werden nicht automatisch erneuert, sondern sind einmalig (Preise siehe Tabelle oben). Die magentafarbenen Xtra-Karten wurden früher im ganzen Land verkauft.

2015 änderten sie Name und Portfolio. Sie können online bestellt und an eine deutsche Postanschrift, in ihren Filialen namens “Telekom Shop” (Locator) und vielen anderen Kiosken, Tankstellen, elektronischen Marktketten, Postämtern und anderen Verkaufsstellen geschickt werden. Grundsätzlich bieten sie nun zwei Produktlinien für Prepaid-Produkte an: Ihr reines Datenprodukt richtet sich an Modems, Tablets und Router. Es enthält Text oder Stimme zu einem höheren Preis und kann nicht von einer Sprach-SIM-Karte gewechselt werden. Es wurde für 4G/LTE mit bis zu 300 Mbit/s geöffnet. Wenn Sie die SIM-Karte in Ihr Gerät einlegen, erscheint pass.telekom.de und Sie können eine ihrer 4 Datenoptionen wählen: Der durchschnittliche monatliche Umsatz der Telekom pro Nutzer (ARPU) für Vertragskunden in Deutschland lag im vergangenen Jahr bei 20 Euro, ein Minus von 4,8 Prozent. Das entspricht nach Unternehmensangaben 39 Euro für Markenprodukte, die von T-Mobile US verkauft werden. Informationen zum MagentaMobil Start, Family Card Start und Data Start finden Sie unter: www.telekom.de/prepaid Besuchen Sie den Stand der Deutschen Telekom in Halle 21a auf der IFA in Berlin vom 02.-07. September, um unsere Produkte und Dienstleistungen live zu erleben. Die gesamte Messepräsenz der Deutschen Telekom ist CO2-neutral – alle CO2-Emissionen, die beim Aufbau und Betrieb des Standes entstehen, werden durch CO2-Reduktionsprojekte im Ausland voll kompensiert. Für spezielle Kundenanforderungen bietet die Deutsche Telekom nun MagentaMobil XL Premium an, den ersten Mobilfunktarif im deutschen Markt mit einer vollwertigen Datenflatrate.

Für 199,95 Euro im Monat beinhaltet der neue Premium-Plan: Die REWE-Gruppe, einer der größten Einzelhändler des Landes, verkauft ja! mobil und Penny Mobil mit einem sehr ähnlichen Portfolio. Beide betreiben im Telekom-Netz nur in 2G und 3G und schließlich 4G/LTE auf den meisten seiner Tarife im Jahr 2019, verwaltet von Congstar, ihrem offiziellen MVNO-Anbieter.