Wir sind autorisierter Audi Service Partner! Führe deine Wartung und Inspektion jetzt bei uns durch. Obwohl im Schatten und unter Federführung des nationalsozialistischen Regime erfunden, stellt VW für die Bundesrepublik Deutschland eine Erfolgsgeschichte dar. Dessen Gründung im Jahr 1937 beruht auf der Aufforderung Adolf Hitlers, ein preiswertes und zugleich familientaugliches Fahrzeug für die Bevölkerung Deutschlands zu bauen. Mit der Konstruktion des ersten VW wurde Ferdinand Porsche beauftragt. Der Standort für die Produktion ergab sich eher zufällig und so wurde mit der ersten VW-Fabrik auch gleich eine ganze Stadt erbaut, das spätere Wolfsburg. Das erste und zunächst einzige geplante Fahrzeug hieß zu dieser Zeit noch KdF-Wagen (Kraft durch Freude), war aber schon ein „Käfer“. Nur wurde dieser Käfer zur NS-Zeit nie in Serie gebaut, sondern aufgrund des beginnenden Zweiten Weltkriegs vor allem Rüstungsgüter wie der auf dem Käfer basierende Wehrmachts-Kübelwagen. Erst nach dem Krieg lief im Jahr 1945, unter britischer Besatzung, der erste Käfer vom Band. Obwohl in den Nachkriegsjahren die Zukunft von VW sehr ungewiss war, da die Besatzungsmächte unter anderem eine Demontage in Betracht zogen, wurde VW zum Erfolgsmodell. Sicherlich auch aufgrund des sogenannten VW-Gesetzes, das dem Bundesland Niedersachsen einen entscheidenden Einfluss sicherte. Schon 1962 beschäftigte VW 69.000 Mitarbeiter. Eine glückliche Hand bewies die Führung von VW beim Erwerb der Auto Union im Jahr 1964.

Der später Audi genannte Fahrzeughersteller rettete VW in den 70er-Jahren mit dessen eingebrachten Erfindungen und Technologien vor dem Absturz, als sich die Käfer-Modelle nicht mehr so gut verkauften. Der VW K70 sowie der Passat und auch der 1974 entwickelte Golf basieren auf Techniken, die von Audi stammen. Heute beschäftigt VW weltweit über 610.000 Mitarbeiter und generiert einen Umsatz von mehr als 213 Milliarden Euro jährlich. Neben der Fertigung von Personenkraftwagen ist bei VW die Sparte VW Nutzfahrzeuge von großer Bedeutung und in Bezug auf einige Modelle auch schwer zu trennen, obwohl es innerhalb der Konzernstruktur zwei unabhängige Firmen sind. Neben dem VW Käfer war es der VW Transporter, liebevoll Bulli genannt, der in den Anfangsjahren der Bundesrepublik sowohl für private Umzüge wie auch als Handwerkerfahrzeug einzusetzen war. Das Erfolgsmodell wurde in modifizierter Form bis in das Jahr 2003 beibehalten. Dann begann unter Zusammenarbeit mit Mercedes Benz die Ära der VW LT, wobei der VW Transporter (der T5 – Typ 2) bis heute die Basis für Wohnmobile wie die VW Caravelle, den VW California beziehungsweise den VW Multivan sowie Sonderfahrzeuge darstellt. Im Bereich der VW Nutzfahrzeuge in Pkw-Format hat sich seit 2003 der VW Caddy als Hochdachkombi etabliert. Im Portfolio der Personenkraftwagen von Volkswagen finden sich aktuell der VW up als Kleinstwagen mit geringem Kraftstoffverbrauch, der Kleinwagen VW Polo, der VW Beatle (Beetle) in der unteren Mittelklasse, in der Kompaktklasse der VW Golf sowie der VW Jetta.